Corona und Theater:   Gedicht von Angela Huth

 

Angela Huth

 

 

Mitglied im Theaterverein seit 2019,  war seit Oktober bei der Einstudierung

unseres Theaterstückes für Januar 2022 dabei.

Aufgrund der aktuell angespannten Coronalage mussten die Aufführungen

leider abgesagt werden.

Angela fasste ihre Gedanken über Pandemie und Theaterspiel 

im nachfolgendem Gedicht zusammen:

 

 

 

Theater? Theater!

 

Großes Theater herrscht zur Zeit auf allen Straßen

und Masken sieht man noch in den kleinsten Gassen.

Doch sind sie nicht bunt in Faschings-seliger Narretei

sondern mehr oder weniger uniform in tristen FFP2.

Und obwohl wir sie geduldig oder auch zähneknirschend tragen,

gipfelt die Tragödie wieder im Höhepunkt trauriger Absagen.

 

Trotzdem planen wir schon geraume Zeit ein neues Theaterstück,

denn das Rollenspiel bringt uns ein bisschen Leichtigkeit zurück

in den Alltag mit seinem Pandemie-konformen Dauerstress.

Wie beglückend ist so ein Farbklecks in der Corona- Tristesse!

Mit so einem Kurzurlaub von den Sorgen und herzlichem Lachen,

wollten wir auch unserem treuen Publikum eine Freude machen.

 

Doch wir wurden wieder jäh ausgebremst in unseren tollen,

mittlerweile schon fast zur Hälfte einstudierten Rollen.

Aber wir geben nicht auf und werden weiter gestalten,

solange unsere Freunde dem "Edelweiß" die Treue halten.

Denn mit unserer Leidenschaft und mit einer Prise Glück

holen wir das Theater gemeinsam auf unsere Bühne zurück.

 

                                                                                                                                                                 Angela Huth

 

 

Ehrenmitglied Elisabeth Enßer Verstorben

Am 8.Oktober 2022 verstarb im Alter von 73 Jahren unser Ehrenmitglied Elisabeth Enßer.

Sie war seit 1966, also 56 Jahre Mitglied im Theaterverein.

In dieser Zeit wirkte sie als Verwaltungsmitglied (18Jahre) und Schriftführerin (16Jahre) aktiv am Vereinsgeschehen mit.

In 44 Theaterstücken stand Elisabeth auf der Bühne und begeisterte mit ihrer Spielkunst

„ihr“ Publikum. Sie war aktiv in unserer Plattler-und Volkstanzgruppe.

Unvergessen sind ihre Organisation und Durchführung einiger Vereinsfeste.

Elisabeth lebte für ihren Theaterverein.

2017 wurde sie aufgrund ihrer geleisteten Arbeit im Verein zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Da wir an der Beisetzung von Elisabeth leider nicht teilnehmen konnten,

trafen sich die Vorstandschaft und einige Mitglieder jetzt an ihrem Grab.

2.Vorstand Hermann Guller erwähnte in einer kurzen Ansprache nochmals die Verdienste von Elisabeth.

1.Kassier Arno Gebhard legte als Wertschätzung im Namen des Theatervereins ein Blumengebinde nieder.

 

 

                          Wir werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren -  Ruhe in Frieden.

 

Ehrenmitglied August Reuschl verstorben

Der Theaterverein Edelweiß trauert um sein Ehrenmitglied August Reuschl

der am 13.Febr. 2022 im Alter von 86 Jahren verstarb.

 

Beim Trauergottesdienst und anschließender Beisetzung begleiteten wir

Gustl am 17. Febr. auf seinen letzten Weg.

2.Vorstand Hermann Guller würdigte in seiner Ansprache nochmal die 

Verdienste von Gustl während seiner langen Vereinszugehörigkeit beim Edelweiß.

Nachfolgend Auszüge aus der Rede des 2. Vorstands:

 

Gustl trat 1955 in den Theaterverein Edelweiß ein. Während seiner 67-jährigen Mitgliedschaft war er in 

vielfältiger Weise am Vereinsgeschehen beteiligt. 

In den Anfangsjahren stand er einige Male als Spieler auf der Bühne und war ein begeisterter Schuhplattler

in unserer Plattlergruppe.

 

Von 1972 - 1978 bestimmte er als Verwaltungsmitglied die Geschicke des Vereins mit.

Ab 1978 führte er 22 Jahre lang als 1.Kassier zuverlässig und engagiert unsere Kasse. Legendär war in

Schnaittach der Kartenvorverkauf für unsere Theateraufführungen, der in seinem eigenen Haus stattfand.

 

Viele Arbeitsstunden leistete er bei der Renovierung unseres Vereinsheimes.  Bei der Gestaltung des Treppenhauses konnte er sein Talent und Hobby als Schreiner so richtig ausleben.

Gustl war unser "Holzwurm" (Anfertigung der Rahmen für die Urkunden unserer Jubilare, Herstellung

der Plakatständer für unsere Theaterplakate oder Umbau der Bühne im Badsaal .....usw.)

Unverzichtbar war er auch für den hausmeisterlichen Dienst im Vereinsheim, den er jahrelang ausführte.

 

Für seine außergewöhnlichen Tätigkeiten wurde er anläßlich der 75-Jahr-Feier 2002 zum Ehrenmitglied

ernannt und gleichzeitig vom Verband Bayerischer Amateurtheater für seine Verdienste geehrt.

 

                       Wir verlieren in Gustl ein Mitglied, dem hohe Werte noch viel bedeutet haben. 

                                                         Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

              Wir werden uns immer in dankbarer und ehrender Weise an ihn erinnern - Ruhe in Frieden 

 

 

 

 

Ehrenmitglied Franz popp verstorben

Der Theaterverein Edelweiß trauert um sein Ehrenmitglied Franz Popp, 

der am 23.Sept. 2021 im Alter von 86 Jahren verstarb.

 

Bei der Urnenbeisetzung am 1.Okt.21 begleiteten wir Franz mit einer

Fahnenabordnung und zahlreichen Mitgliedern auf seinem letzten Weg.

2.Vorstand Hermann Guller würdigte in seiner Grabrede nochmal die 

Verdienste von Franz für "seinen Theaterverein".

Nachfolgend ein Auszug aus der Rede unseres 2.Vorstandes:

 

"Gefühlt war Franz immer da, half überall und hatte immer ein offenes Wort"

1952 also vor 69 Jahren trat Franz in unseren Verein ein.

16 Jahre verstärkte Franz zuverlässig unsere Spieler-Riege und stand bei jeder

Inszenierung (in den fünfziger Jahren mehrmals jährlich) auf der Bühne.

Diese Begeisterung für die Theaterbühne und seine natürliche Begabung führte deshalb folgerichtig

zur Berufung als Regieleiter.     Franz war insgesamt 38 Jahre unser Regieleiter.

Durch seine ruhige, optimistische und vor allem zugewandte Art führte er zahlreiche Menschen zum

Theaterspielen. Falls trotzdem mal eine Rolle nicht besetzt werden konnte oder ein Spieler erkrankte,

sprang er selbst ein und füllte diese Position aus.

Zum letzten Mal stand er 2011 bei "Michael Doser" anlässlich der 1000-Jahr-Feier Schnaittachs auf der Bühne.

 

Über viele Jahre prägte Franz mit seinen Theaterinszenierungen das Bild unseres Theatervereins Edelweiß

in Schnaittach und Umgebung.

 

Da ihm unser Verein immer sehr wichtig war, engagierte er sich darüber hinaus auch 8 Jahre als 

Verwaltungsmitglied.  Außerdem war Franz aktiv in der Schuhplattler- und Volkstanzgruppe.

 

Sein unermüdlicher Einsatz wurde durch zahlreiche Ehrungen vom Bund Deutscher Amateurtheater,

Verband Bayerischer Amateurtheater und der ARGE Mundarttheater Franken gewürdigt.

Zuletzt erhielt er den Ehrenamtspreis der Landkreises Nürnberger Land.

 

Aber nicht nur Theaterspiel war seine Passion.

Viele, viele Stunden investierte Franz in die Renovierung unseres Vereinsheimes. Überall wo Unterstützung

nötig war, half er mit.

Vor allem seine Frau Gisela konnte bei ihren Aufgaben als 1.Vorsitzende des Vereins immer auf ihn zählen.

 

Seine Bescheidenheit und sein Einsatzwille sind für uns beispielhaft. Franz war ein Kamerad im besten Sinne.

 

                          Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren -  Ruhe in Frieden.

 

 

 

 

bericht Ferienprogramm 2021

Am 6.Aug. 2021 zum Ende der ersten Ferienwoche beteiligte sich der Theaterverein Edelweiß am

Ferienprogramm der Marktgemeinde Schnaittach.

 

Mit 11 Kindern ging es trotz regnerischen Wetter zu einer Wanderung zur Festung Rothenberg.

Bei einer Schnitzeljagd im Festungsbereich mussten versteckte Buchstaben gefunden werden,

aus denen sich das Lösungswort auf den Fundort eines verborgenen Schatzes ergab.

Nach der erfolgreichen Schatzsuche stärkten sich die Kinder am Parkplatz des Berggasthofes

mit Essen und Getränken für den Rückweg nach Schnaittach. Über den Lifthang ging es dann

zurück ins Vereinsheim des Theatervereins. Hier, endlich im Trockenen, zeigten sich die Teilnehmer

von ihrer kreativen Seite. Mit Stoffen, Wolle, Glitzerfolien, Federn und Knöpfe wurden

Styroporköpfe fantasievoll verziert. Begeistert machten sich die Kinder an die Bastelarbeit.

Das Ergebnis waren Burgfräuleins, Tierköpfe, Ritter und Flaggen.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung gab es zur Belohnung für alle noch eine Portion Eis.

 

Geleitet wurde die Veranstaltung von Melanie Brendl.  Bei der Wanderung wurde sie von Leonie Brendl

und Gertraud Röhrich unterstützt.  Die Verpflegung der Teilnehmer organisierte Elfriede Holzammer,

die auch beim kreativen Teil mithalf. 

 

 

Bericht Generalversammlung 2020

Neuer Vorstand für Theaterverein Edelweiß Schnaittach 1927 e.V.

Gisela Popp legt nach 22 Jahren ihr Amt nieder.

 

 

Die für März geplante Generalversammlung mit Neuwahlen konnte aufgrund der Corona-Beschränkungen erst jetzt im Pfarrsaal St. Kunigund durchgeführt werden.

 

Vorsitzende Gisela Popp begrüßte die Vereinsmitglieder und wies nochmals auf die Einhaltung der Hygieneregeln hin. Schriftführerin Sieglinde Falkner verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

 

Gisela Popp berichtete über die Unternehmungen und Veranstaltungen des Vereins im letzten Jahr. Sie bedauerte, dass durch die Pandemie Vereinstreffen ausfielen, Geburtstagsfeiern für Mitglieder verschoben werden mussten und auch verstorbene Mitglieder nicht auf ihrem letzten Weg begleitet werden konnten.

 

1. Kassier Arno Gebhard trug seinen Kassenbericht in gewohnt informativer Weise vor und erwähnte, dass das erreichte Ergebnis nur durch den Einsatz vieler Helfer möglich war. Die beantragte Entlastung durch die Kassenprüfer wurde einstimmig gewährt.

Regieleiterin Elfriede Holzammer berichtete über das letzte Theaterstück „Nonnenpoker“, das mit großem Erfolg im Badsaal aufgeführt wurde.Denise Farnbauer-Schmidt ging auf die Aktivitäten der Jugend ein, die mit Sketchen bei Vereinsfeiern, Auftritten am Herbstmarkt und im Seniorenheim Schnaittach ihr Können zeigten.

 

Seit längerer Zeit war bekannt, dass sich Gisela Popp nach 22 Jahren Vereinsvorsitz nicht mehr zur Wahl stellt. Die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich jedoch schwierig. Aus der Versammlung heraus wurde Werner Sammler als Kandidat vorgeschlagen und auch zum neuen Vorsitzenden des Theatervereins gewählt. Werner Sammler bedankte sich für das Vertrauen und versprach, den Verein nach bestem Wissen und Gewissen weiter zu führen. Unterstützt wird er durch die wiedergewählten Vorstandsmitglieder Arno Gebhard (1. Kassier), Sieglinde Falkner (Schriftführerin) und Hermann Guller (2. Vorstand).

Die Verwaltung vervollständigen Elfriede Holzammer (Regie), Tobias Gebhard (2. Kassier), Denise Farnbauer-Schmidt (Jugendleitung), Viktoria Kramer (Ausstattung), Walter Röhrich (Öffentlichkeitsarbeit), Melanie Brendl, Elvira Sperber und Gertraud Röhrich als Beisitzer.

 

Zum Abschluss der Generalversammlung verabschiedete 2. Vorstand Hermann Guller die bisherige Vorsitzende Gisela Popp. Er bedankte sich im Namen des Vereins für 22 Jahre als Vorstand und ihre aufopfernde und gewissenhafte Arbeit für „ihren“ Theaterverein Edelweiß. 

 

 

 

19.09.2020 GENERALVERSAMMLUNG MIT NEUWAHLEN

 

ORT: HAUS ST. KUNIGUND, SCHNAITTACH ERLANGER STR. 19

BEGINN: 20 UHR

Der Theaterverein Edelweiß Schnaittach lädt alle Aktiven und alle Mitglieder herzlich zu seiner diesjährigen Generalversammlung mit Neuwahlen am 19. September 2020 ins Haus St. Kunigund, Schnaittach Erlanger Str. 1, ein. Auch die Eltern unsere Edelweiß Kindergruppe sind herzlich eingeladen. Beginn ist um 20 Uhr. Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:
1. Begrüßung, 2. Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung, 3. Jahresbericht der 1. Vorsitzenden, 4. Jahresbericht des Kassiers und der Revisoren, 5. Jahresbericht der Abteilungsleiter, 6. Bildung eines Wahlausschusses, 7. Entlastung der Verwaltung, 8. Neuwahlen, 9. Verschiedenes, Anträge und Wünsche. Anträge sind bis spätestens 5. September 2020 bei der 1. Vorsitzenden Gisela Popp,  Hedersdorfer Str. 27, 91220 Schnaittach, einzureichen. Der Theaterverein Edelweiß freut sich schon jetzt auf zahlreichen Besuch und das gezeigt Interesse.

 

Es gelten die Verhaltensregeln für das Schutz- und Hygienekonzept.

 

Die Vorstandschaft